Bengalkatzen lieben Wassr
Bengalkatzen lieben Wasser. Das sollte man bei ihrer Haltung beachten.

Der wilden Milde, wie die Bengal auch genannt wird, unterscheidet sich trotz ihrer wilden Vorfahren kaum in der Haltung – im Vergleich zu anderen intelligenten, verspielten und vor allem hyperaktiven Katzen (siehe auch Bengal Wesen).

Haltung einer Bengal erfordert Zeit

Für Bengalkatzen braucht man entsprechend Zeit. Denn wegen ihrem aktivem Wesen und ihrer intelligenten Art brauche diese Katzen viel Beschäftigung. Beachten sollte man außerdem, dass Bengalen eine enorme Sprungkraft haben. Was entsprechende Ansprüche an ihre Spielmöglichkeiten und auch ihren Kratzbaum mit sich bringt. Sehr viele Bengalen mögen außerdem Wasser. Sowohl Sprungkraft als auch die Vorliebe für Wasser sind Erbe ihrer wilden Vorfahren. Wie groß ihre Sprungkraft ist, lässt sich schon an ihren kräftigen Hinterbeinen erkennen, die etwas länger sind als die Vorderbeine.

Der richtige Kratzbaum für eine Bengal

Das sollte man auch bei der Auswahl des richtigen Kratzbaums beachten. Groß sollte er sein, stabil sowieso und am Besten auch noch schön hoch. Ein wirklich stabiler Deckenspanner wäre gut geeignet. Siehe auch Kratzbaum für die Bengal Katze.

Aber Spiele für die Bengal müssen nicht immer wild sein. Die Katze ist klug und so kann man sie auch damit beschäftigen, in dem man ihr Kunststücke beibringt. Wobei Intelligenzsspielzeug natürlich schnell langweilig werden kann, wenn man es einmal durchgespielt hat. Aber vielleicht kann man es ja mit anderen Katzenbesitzern tauschen?

Bengalkatze braucht Platz

Für die Haltung einer Bengalkatze braucht man auch etwas Platz, denn diese Katze braucht und liebt ihren Freiraum. Aber sie braucht vor allem auch Platz zum Spielen und Klettern. Neben dem normalen Katzenspielzeug kann man auch mit einer Taschenlampe oder auch (vorsichtig wegen den Augen) mit einem Laserpointer mit der Bengal spielen. Das ist eine wilde Jagd, die den meisten dieser Katzen gefällt.

Man sollte sich wirklich zwei Mal am Tag mindestens zehn Minuten für sich und das Spielen mit der Katze reservieren. Gerne natürlich auch mehr.

Bengalen lieben Wasser

Die meisten Bengalkatzen mögen übrigens auch Wasser und das längst nicht alleine im Wassernapf. Sie spielen gerne mit dem Wasserstrahl, folgen ihren Menschen auch ins Bad. Wer einen Teich im Garten hat, kann davon ausgehen, dass die Bengal auch an diesem zu spielen zu finden ist.

Wohnung katzensicher machen – gilt auch für die sprunggewaltige Bengal-Katze

Bengalkatze Haltung
Bengalkatze Haltung – eigentlich eine ganz normale Katze 🙂

Bengalkatzen kauen gerne auf allem Möglichen herum. Daher sollte man Vorsorge treffen und kleine Dinge, die gefährlich sind, weil sie spitz und scharf sind oder von der Katze verschluckt werden könnten, wegräumen. Auch Elektrokabel können für die Bengal gefährlich werden. Bei der Haltung ist also unbedingt darauf zu achten, dass alles weggeräumt werden sollte, was einer so kleinen und neugierigen Katze zum Beispiel durch Verschlucken oder auch nur ankauen gefährlich werden könnte. Zumal sich Bengalen schnell vergiften können (siehe auch Gesundheit Bengalkatze). Natürlich sollten Balkon (falls vorhanden) und Kippfenster gesichert werden. Tischdecken, die herunter hängen, animieren jede Katze zum dran ziehen und spielen. Etwas was aus der Reichweite erscheint, kann bei der Sprungkraft einer Bengalkatze ganz schnell kaputt gehen – oder sie verletzen. Und die Bengalen wissen ihre Sprungkraft durchaus auch einzusetzen.

 

Weitere Tipps zur Haltung einer Bengal-Katze

Hunde und Katzen

Bengalkatzen kommen auch gut mit Hunden zurecht. Das liegt wohl mit daran, dass sie vom Charakter her durchaus furchtlos zu nennen ist. Was an ihrem liebevollem Wesen nichts ändert.

Fellpflege bei einer Bengal

Das Fell ist (außer bei einer Cashmere Bengal) kurz, Unterwolle hat die Bengalkatze nicht und so ist die Fellpflege einfach: Fellpflege Bengalkatze.

Zubehör und Grundausstattung für eine Bengal

Neben einem guten Kratzbaum braucht die Bengalkatze natürlich auch eine Katzentoilette. Gut wäre ein Katzenklo mit hohem Rand für die Bengal. Oder man greift auf ein selbstreinigendes Katzenklo zurück, die gibt es mit Haube, was einen hohen Rand ersetzt. Außerdem sparen selbstreinigende Katzenklos viel Zeit 🙂 Für die Fellpflege sollte es natürlich eine Bürste sein, eine weiche reicht bei dem pflegeleichtem Fell schon aus. Diverse Kissen, Liegeflächen und natürlich mindestens ein Wassernapf und ein Fressnapf. Aber hierin unterscheidet sich das, was eine Bengal braucht, kaum von einer normalen Grundausstattung für eine Katze. Sie ist bei ihrer Grundausstattung genauso penibel und anspruchsvoll wie jede andere Katze – oder ebenso pflegeleicht, wie man es sieht. Der Kratzbaum muss halt stabiler sein, der Rand vom Katzenklo höher und das Fressen hochwertiger. Ernährung Bengalkatze.

Fragen zur Haltung: Freigänger. Einzelkatze. Und in wie weit ist die Bengal für Allergiker geeignet?